Kontakt Deutschunterricht an der Werkbank

Know-How und Sprachkenntnisse

Berufliches Know-How und Sprachkenntnisse

Seit 2015 können sich geflüchtete Menschen im Ausbildungsverbund in den Berufsfeldern Metall (Fachkraft Metalltechnik und Industriemechaniker) sowie Fahrradmontage (Fahrradmonteur) qualifizieren und erhalten einen speziellen Sprachkurs. Besonders wichtig: Der unterstützende Sprachunterricht ist stark auf das jeweilige Berufsfeld ausgerichtet. So lernen Geflüchtete die notwendigen Fachbegriffe und können diese direkt in der Arbeit anwenden. Die Arbeitsagentur finanziert die Fortbildungsmaßnahme, nicht aber den Sprachunterricht.
Helfen Sie jungen Geflüchteten diese wichtige Qualifikation zu erwerben. Herzlichen Dank!

Spenden finanzieren Sprachlehrerin

In der Sprachwerkstatt des Ausbildungsverbunds qualifizieren sich geflüchtete junge Menschen für eine Ausbildung und lernen weiter Deutsch. Ausbilder Norbert Ziegelmüller unterrichtet die beruflichen Fächer und weiß, wie wichtig der Sprachunterricht ist: "Auch wenn die Jugendlichen die Abschlussprüfung in Sprachkursen erfolgreich bestanden haben, müssen sie weiter an ihrem Deutsch arbeiten. Das geht am besten in der Werkstatt, wenn sie neue Fachbegriffe gleich anwenden können. Deutsch ist oft der Schlüssel zu einer Ausbildungsstelle oder für einen Job. Dass wir Praxis und Spracherwerb verzahnen, hat sich bewährt."

Kontakt

Silke Fehrenbach Referentin Spenden und Helfen BruderhausDiakonie
Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg

Ringelbachstraße 211
72762 Reutlingen

Telefon 07121 278-223