Kontakt Benefizaktion der Stadt Ulm und der Südwest Presse

Unterstützung für psychisch erkrankte Menschen

Menschen in den Sozialpsychiatrie-Einrichtungen der BruderhausDiakonie in der Region Ulm/Ost-Württemberg freuen sich über die großzügige Unterstützung der Aktion 100.000 und Ulmer helft!. Bei der Benefizaktion von Stadt Ulm und Südwest Presse kamen insgesamt 1.042.036 Euro zusammen. Diese Rekord-Spendensumme wurde an über 100 sozial-karitative Organisationen in Ulm, Neu-Ulm, dem Alb-Donau-Kreis und dem Landkreis Neu-Ulm verteilt. Einrichtungen der Sozialpsychiatrie der BruderhausDiakonie in Ulm und Umgebung erhielten insgesamt 29.700 Euro.

Die BruderhausDiakonie setzt diese Mittel im Ulmer Weinberg-Quartier sowie in den Tagesstätten für Menschen mit psychischer Erkrankung in Laichingen, Ehingen, Dietenheim und Langeau ein. In den Tagesstätten finden psychisch Erkrankte Anlaufstellen für Beratung und Begegnung, eine Möglichkeit, Mittag zu essen sowie tagesstrukturierende Hilfen: sinnvolle Beschäftigungs- und Kreativangebote oder den Zugang zu Medien etwa.

Angebote wie diese bilden einen wichtigen Anker im Alltag chronisch psychisch kranker Menschen, der ihnen erlaubt, ein weitgehend selbstständiges Leben zu führen. Da staatliche MIttel die Kosten der tagesstrukturierenden Hilfen nicht vollständig decken, freut sich die BruderhausDiakonie besonders über die Unterstützung aus dem Ertrag der Aktion 100.000.

Die Menschen in der BruderhausDiakonie danken den Spenderinnen und Spendern in Ulm und der Südwest Presse herzlich für ihre Unterstützung!